Header-Bild

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung und Ausbau der Verkehrswege sind ein niemals abgeschlossener Prozess. Bei der Organisation des Durchgangsverkehrs und der Parkprobleme hat Rudolstadt in Planung und Umsetzung beständige Fortschritte erzielt. Die Historie der Residenzstadt fordert die Stadtplaner zu erhöhter Sensibilität beim Ausbau von Wohnquartieren und neuen Verkehrsführungen heraus.


• Entwicklung eines städtebaulichen Konzeptes für den alten Krankenhausstandort
• Ausweisung neuer Wohngebiete für junge Familien – auch in den neuen Ortsteilen
• Schaffung von günstigem Wohnraum zur Bekämpfung von Altersarmut
• Ausbau der Altstadt als repräsentatives Wohnquartier mit einer lebendigen
Fußgängerzone als Zentrum
• Entwicklung des Heineparks/Große Wiese zum attraktiven Naherholungsgebiet. Sichere
und unkomplizierte Verbindung zwischen Park und Innenstadt durch eine neue Brücke in
Bahnhofsnähe
• Reaktivierung des Bahnhofs als Reisezentrum
• Verschönerung der Stadteingänge mit Parks und Infotafeln
• Mehr Initiative für Rudolstadt als attraktive Einkaufsstadt und neue Ideen gegen den
Leerstand im Zentrum: Einführung eines Citymanagements, Neubelebung der
Marktstraße, Verbesserung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt
• Schaffung öffentlicher Toiletten
• Verbesserung und Ausbau der Fahrradwege im gesamten Stadtgebiet
• Nachtzüge, bzw. Nachtbusse nach Jena und Saalfeld, Verbesserung der Busanbindungen
an Erfurt und Weimar

 
 

Downloads