Mehr Geld für Schulsozialarbeit

Veröffentlicht am 22.06.2020 in Allgemein

In seiner Juni - Plenarsitzung hat der Thüringer Landtag einen Gesetzentwurf behandelt, der in den kommenden Jahren für erheblich mehr Geld im Landkreis Gotha sorgt und der Schulsozialarbeit eine wesentlich bessere Finanzaustattung garantieren wird. Darüber informiert Matthias Hey, Gothaer Abgeordneter des Thüringer Landtages.

„Jährlich mehr als 651.000 Euro zusätzlich werden der Schulsozialarbeit im Landkreis künftig dauerhaft zur Verfügung stehen“, so Matthias Hey, „das ist die positive Auswirkung des jetzt verabschiedeten Entwurfs zur Stärkung des Thüringer Kinder- und Jugendhilfeausführungsgesetzes.“

Die Novelle hat eine dauerhafte gesetzliche Festschreibung der im Landeshaushalt 2020 vorgenommenen Mittelsteigerung für die Schulsozialarbeit im Umfang von über 10 Millionen Euro zur Folge. Damit stehen der Schulsozialarbeit in Thüringen im aktuellen Haushaltsjahr mehr als 22 Millionen Euro zur Verfügung.

„Damit wird sichergestellt, dass noch in diesem Jahr die Zahl der Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter fast verdoppelt werden kann“, freut sich Hey.

Bislang wurde die Summe stets neu verhandelt, durch das nun gültige Gesetz wird das Geld dauerhaft festgeschrieben, „das schafft Planungssicherheit im Landratsamt und vor allem bei den Sozialarbeitern vor Ort, denen nie eine Perspektive über das jeweils gültige Haushaltsjahr hinaus gegeben werden konnte – damit ist jetzt Schluss!“, so Hey, „und davon profitieren auch all unsere Schulen im Landkreis Gotha.“

 

Homepage Matthias Hey